Berufliche Orientierung (für Schüler)

 

Einer Studie der Uni Münster* zu folge haben über 50% der Jugendlichen am Übergang Schule Beruf nur eine ungefähre Vorstellung, welchen Beruf sie ausüben wollen,


ca. 18 % haben gar keine Vorstellung. Nur ca. 30% der Schüler weiß schon, in welche Richtung es nach der Schule weitergehen soll.

 

Die Hälfte aller Heranwachsenden empfinden die Berufswahl als ziemlich schwer und verbinden diese mit großem Leistungsdruck. Dieser Druck entsteht vor allem, weil Jugendliche zunehmend der Meinung sind, früh den „richtigen“ Weg finden zu müssen um eine gute Bildungsbiographie zu bekommen.


Daneben stehen aber für die Jugendlichen in diesem Alter noch andere wichtige Themen wie Neudefinition von Freundschaften, Beginn von Beziehungen, Abgrenzung von den Eltern und die Persönlichkeitsentwicklung an. Außerdem die Bewältigung des schulischen Alltags mit entsprechenden Anforderungen an Leistungen.

 

Die Berufsorientierungsforschung zeigt: Jugendliche brauchen Unterstützung zur Berufswahl. Dabei soll vor allem die Förderung der eigenen Kompetenz in Vordergrund stehen. Es soll sich um differenzierte Angebote handeln, in denen die Jugendlichen Handlungsanleitung für Ihren individuellen Orientierungsprozess finden.

 

Dies kann durch Lehrkräfte in Anbetracht der ohnehin zahlreichen und umfangreichen Aufgaben kaum geleistet werden. Zudem zeigt die Studie, dass externe Angebote von Jugendlichen deutlich besser bewertet und angenommen werden als schulinterne Angebote durch Lehrer.

 

Wir unterstützen Schüler in einem speziell dafür entwickelten Seminar, eine grundlegende Ausrichtung und Orientierung für ihre Berufsentscheidung bekommen.


in einem kognitiven Prozess und vielen Übungen lernen sie ihre Stärken und Interessen kennen, beschäftigen sich mit Ihren Werten und Prioritäten und entwickeln in individuellen Prozessen ein persönliches Mission Statement, einen Leitsatz, der eine gute Grundlage zur weiteren Orientierung, z.B. in der Studienberatung, beim Besuch des BIZ oder in einem Schülerbetriebspraktikum etc. bildet.

 

Außerdem lernen die Jugendlichen, sich selber Ziele zu entwerfen um ihre Zukunft zu planen. Dies dient einer klaren Ausrichtung um eine Berufsbiografie zu planen, zu gestalten und zu verantworten.

 

Nach dem Besuch unseres Coaching Seminares haben die Schüler eine klarere Vorstellung von ihrem Berufswunsch, wissen mehr über ihre eigenen Fähigkeiten, Werte und Interessen und können sich selber besser einschätzen.

 

Sie haben sich eigene Ziele gesetzt, die sie in der Regel auch einhalten und erreichen. Die motiviertere Grundhaltung ermöglicht bessere Mitarbeit im Schulalltag und bessere Ergebnisse im Rahmen der eigenen Möglichkeiten

 

Berufliche Orientierung bieten wir für Gruppen und Schulen in verschiedenen Formaten an.


* Köcher, Hurrelmann & Sommer, 2013